DGfGG Tagung Aachen-Kornelimünster 2010

Alexander HEINZ gewinnt den von Friedhelm Kürpig gestiffteten Phänomena-Preis
Alexander Heinz gewinnt den von Friedhelm Kürpig gestifteten Phänomena-Preis

Ästhetische Geometrie – geometrische Ästhetik
Unter diesem Motto traf sich die Deutsche Gesellschaft für Geometrie und Grafik (DGfGG) zu ihrer 6. Tagung.
Die gesamte Konzeption, Organisation, sowie das reichhaltige Tagungs-Programm (Link) lag in den Händen von Friedhelm KÜRPIG, Kornelimünster.
Zahlreiche Geometer aus Deutschland und Österreich beteiligten sich mit eigenen Beiträgen. Albrecht BEUTELSPACHER referierte über die Entwicklung des Mathematik-Museums in Giessen zu einem der erfolgreichsten Museen Deutschlands. Christoph PÖPPE vom Verlag Spektrum der Wissenschaft berichtete von monumental-geometrischen Aktionen, die er mit Schülern erfolgreich durchgeführt hat.
Neben Vorträgen und intensivem fachlichen wie persönlichen Austausch waren diesmal in ganz besonderem Maße die Modellbauer präsent (siehe Bild). In einer Ausstellung parallel zur Tagung zeigten Mirko BAUM, Klaus BECKER, Friedhelm KÜRPIG, Daniel LORDICK, Ulrich MIKLOWEIT, Oliver NIEWIADOMSKI, Christoph PÖPPE, Rinus ROELOFS ihre Arbeiten.
Es erschien ein Tagungsband und ein Ausstellungs-Katalog.
Zum Ende der Tagung gewann Alexander HEINZ den von Friedhelm KÜRPIG gestifteten Phänomena-Preis.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.