Oloid-Tagung Tübingen 2010

ghj

in der Buchbinde-Werkstatt. Foto: Rosemarie Klett
in der Buchbinde-Werkstatt. Foto: Rosemarie Klett

aus der Holzwerkstatt. Foto: Carsten Tiede
in der Holzwerkstatt. Foto: Carsten Tiede

Arbeitsergebnisse
Arbeitsergebnisse

Das Oloid ist die einzige bekannte Raumform, die ihre Oberfläche vollständig abrollen kann – ohne über eine Kante zu kippen.
Carsten TIEDE von der Tübinger Freien Waldorfschule initiierte eine Tagung, die Gelegenheit bot, dieser Form vor allem praktisch auf den Grund zu gehen.
In der Buchbinder-Werkstatt der Schule entstanden im Workshop von Alexander HEINZ Oloide in Steck-Technik aus Papier.
In der Holzwerkstatt entstanden unter Anleitung von Reinhard BETHGE Oloide in Holz.
Umrahmt wurde die Tagung mit inhaltlichen Beiträgen und einer kleinen Ausstellung.
Ein kurzes Video zeigt, wie man sich im Roloid, einer Turngerät-artigen Version des Oloids, durch Gewichtsverlagerung fortbewegen kann (LINK).

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.