Kürpigsches Tetraeder

Kürpigsches Tetraeder vor dem Mathematikum in Giessen
Kürpigsches Tetraeder vor dem Mathematikum in Giessen

Auf einer Stange ruhen 19 rechteckige, zueinander parallele Stahlplatten, die mittlere ist quadratisch.
Die Stange ruht in einer U-förmigen Schale. Je nach Blickwinkel ergibt sich ein vielseitiger Blickwinkel auf eine Tetraeder-Form:
Das ist das Kürpigsche Tetraeder, benannt nach seinem Schöpfer, Friedhelm KÜRPIG, Architekt, Professor em. für Darstellende Geometrie und nun Geometrie-Künstler. Viele seiner Arbeiten finden sich auf seiner Homepage.
Sein Tetraeder steht vor dem Mathematikum in Giessen, das von Albrecht BEUTELSPACHER ins Leben gerufen wurde.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.